Inhalt

Neugestaltung des Bahnhofsareals

Das Bahnhofsareal wird derzeit umgeplant und „neugeordnet“. Ziele sind, die Bahnhofsumgebung aufzuwerten und ansprechender zu gestalten sowie das Gelände für die Erfordernisse des zunehmenden ÖPNV (Öffentlicher Personennahverkehr) auszubauen. Dazu sind folgende Maßnahmen geplant:

  • Westlich des Bahnhofsgebäudes soll ein neuer überdachter Busbahnhof (Zentraler Omnibusbahnhof, ZOB) entstehen, der genügend Platz für die Fahrgäste und die immer mehr werdenden Bussen bietet. Anfang 2022 werden überarbeitete Entwürfe für die Überdachung des ZOB vorgestellt, nachdem die ersten Vorschläge im Herbst 2021 im Gemeinderat nicht auf Zustimmung gestoßen sind. 
  • Westlich vom ZOB werden neue „Park & Ride“-Parkplätze mit E-Ladesäulen und überdachte Fahrradstellplätze mit einer Service-Station entstehen.
  • Östlich des Bahnhofsgebäudes ist ein neuer Bahnhofsplatz mit Aufenthaltsqualität geplant, der zum Verweilen einlädt.
  • Ganz im Osten sollen Stellplätze situiert werden, die vor allem den benachbarten Geschäften als Kurzzeitparkplätze dienen sollen.
  • Die Wiesseer Straße soll durch Maßnahmen wie Baumbepflanzungen, das Verlegen eines neuen Pflasters und die Errichtung einer Querungshilfe auf Höhe des Bahnhofsplatzes aufgewertet werden.
  • Insgesamt soll ein neues, ansprechendes „Eingangstor“ von Westen her in den Ortsteil Gmund entstehen.

Bereits 2019 wurden im Rahmen einer großen Ideenwerkstatt mit den Gmunder Bürgerinnen und Bürgern Ziele und Ideen für die Neugestaltung des Bahnhofsumfelds erarbeitet.