Inhalt

Bürgerinnen und Bürger, die sich für ein Schöffenamt interessieren, können sich bei ihrer Wohnsitz-Gemeinde melden.

Für die Aufnahme in die Vorschlagsliste ist eine Entscheidung der Gemeindevertretung mit Zweidrittelmehrheit erforderlich.

Die Vorschlagsliste wird in der Gemeinde eine Woche lang zu jedermanns Einsicht aufgelegt. Gegen die Vorschlagsliste kann binnen einer Woche mit der Begründung Einspruch erhoben werden, dass in die Vorschlagsliste Personen aufgenommen sind, die nicht zum Amt eines Schöffen berufen werden sollen oder ausgeschlossen sind.